Leichtathletik

Württembergische Bestenkämpfe U14 in Rommelshausen:

LG Staufen U14 Mannschaft nicht zu schlagen

Sie eifern schon den Großen nach: Im Einzelwettbewerb reichte es zwar nicht zu einer Medaille; aber mit der Jungen-Mannschaft war die LG Staufen bei den Württembergischen Bestenkämpfen der Jugendklasse U14 in Rommelshausen nicht zu schlagen.

Eins starkes LGS-Trio landete im Vierkampf der Klasse M 13 auf den Plätzen vier bis sechs. Regionalmeister Nicolas Kurz vom hsb verbesserte sich im 75-m-Lauf um zwei Hundertstel auf 10,12 Sekunden, sprang 4,94 m weit und 1,48 m hoch. Zusammen mit 48,50 m mit dem Ball kam er auf 1861 Punkte, vier mehr als seither zu Buche standen.

Kreismeister Philip Kelterer aus Steinheim stellte mit 1,52 m seine Hochsprung-Bestleistung ein und sammelte insgesamt 1850 Punkte. Weitsprung-Regionalmeister Marco Kuhn glänzte besonders in seiner Spezialdisziplin, wo er mit 5,19 m seinen Hausrekord egalisierte. Im Vierkampf steigerte er sich um 45 auf 1838 Punkte. Der hsb Mehrkämpfer Stephan Blickle verbesserte sich in drei Wettbewerben und übertraf auf Rang 17 mit 1716 Punkten seine alte Bestleistung um 65 Zähler.

In der Vierkampf-Mannschaftswertung U14 holte sich das Staufen-Trio (Kurz, Kelterer, Kuhn) im Saint-Rambert-Stadion mit 5549 Punkten die Goldmedaille vor dem LAZ Salamander Kornwestheim-Ludwigsburg (5367 P.) und dem TSV Betzingen (5266 P.) und setzte damit die gute Tradition der Rot-Weißen im Mehrkampf fort.