Württembergische Jugendmannschaftsmeisterschaften U14:

Bronze für LG Staufen Jungen U14 und Mädchen U16 Mannschaft

Schon am Morgen beehrte Oberbürgermeister Richard Arnold das WLV-Finale ebenso mit seinem Besuch wie DLV-Vizepräsident und Hammerwurf Trainer von Alex Ziegler, Fred Eberle.

Im Wettkampf der 14-jährigen musste die Jungen-Mannschaft der LG Staufen ersatzgeschwächt antreten. So war an die Verteidigung des ersten Vorkampf-Platzes beim Finale der Württembergischen Jugendmannschaftsmeisterschaft in Schwäbisch Gmünd natürlich nicht mehr zu denken.

Letztlich mussten die Rot-Weißen froh sein, zumindest noch den Bronze-Platz retten zu können, während die gleichaltrigen Mädchen der LG Staufen sich mit Rang 6 zufrieden geben mussten.

Über 60 m Hürden steigerte sich der hsb Mehrkämpfer Stephan Blickle (Fünfter) auf ausgezeichnete 10,29. Sein Vereinskollege Moritz Neubert absolvierte die Strecke in guten 11,89 Sekunden.

Hervorragend schlug sich Stephan Blickle als Dritter mit 5,04 m im Weitsprung. Im 4x75-m-Staffelrennen lief LG Staufen I (Weber, Kittel, Blickle, Seiz) mit 41,56 Sekunden die drittschnellste Zeit. Das zweite LG-Quartett mit hsb Mehrkämpfer Moritz Neubert erreichte mit 42,33 Sekunden immerhin Rang 6. Der Endstand sah dann so aus:

1. LAZ Salamander Kornwestheim-Ludwigsburg 6645 P., 2. LG Filder 6440 P., 3. LG Staufen 6416 P., 4. LG Filstal 6322 P., 5. TSV Schmiden 6123 P., 6. StG Welzheim-Winnenden-Schorndorf 5755 P.

Einer der schnellstes LG-Mädchen auf der 75-m-Distanz war die hsb Mehrkämpferin Antonia Kneller. Sie erreichte gute 11,41 über die Distanz. Über die 60 m Hürden verbesserte die Heidenheimerin Antonia Trautwein ihre Bestzeit um 6 Zehntel Sekunden auf 12,31 Sekunden.

Anschließend donnerte Antonia Kneller den 200-g-Ball auf 26,50 m. Die erste 4x75-m-Staffel der LG Staufen (Kneller, Trautwein, Adam, Hauke) lief mit 42,00 Sekunden die fünftschnellste Zeit.

Das ergab dann folgende Reihenfolge in der Mannschaftswertung: 1. LAV Stadtwerke Tübingen 7056 P., 2. StG Gomaringen-Schwäbisch Hall 6726 P., 3. LAZ Salamander Kornwestheim-Ludwigsburg 6488 P., 4. LG Filder 6460 P., 5. SSV Ulm 6442 P., 6. LG Staufen 6419 P., 7. VfL Sindelfingen 6407 P., 8. LG Filstal 6141 P.

Im Wettkampf der U16 Altersklasse konnten sich die Leistungen der LG Staufen Athleten aus Heidenheim und Steinheim ebenfalls sehen lassen. Florian Blickle aus Heidenheim (Achter) unterbot mit 12,88 Sekunden erstmals die 13-Sekunden-Grenze.

Über 80 m Hürden überzeute Bastian Belau aus Steinheim mit 14,64 Sekunden. Im Weitsprung verbesserte sich Florian Blickle als Dritter mit 5,46 m um 30 Zentimeter.  Im Kugelstoßen verzeichnete Florian mit 11,53 m und Bastian Belau mit 7,50 m neue Bestmarken. Den Diskus schleuderte der Steinheimer Mehrkämpfer auf gute 22,30 m.

Ein völlig verpatzter letzter Wechsel, der zur Aufgabe der 4x100-m-Staffel führte, bedeutete dann das Ende aller rot-weißen Medaillenträume, die ohnehin nicht sehr tief waren. Schließlich gingen damit allein in dieser Disziplin über tausend Punkte verloren. Am Ende gab es dann folgendes Mannschaftsergebnis: 1. VfL Sindelfingen 10 651 Punkte, 2. LG Filstal 10 530 P., 3. Unterländer LG 10 336 P., 4. SSV Ulm 10 216 P., 5. LG Staufen 9000 P., 6. LG Leinfelden-Echterdingen 8841 P.

Nachdem die Mädchen der LG Staufen das beste Vorkampf-Ergebnis erzielt hatten, konnte man hier eher an Medaillenchancen denken. Mit Elisa Lechleitner war jedoch ausgerechnet eine Leistungsträgerin gesundheitlich angeschlagen und konnte nur die 100 Meter und die Staffel laufen. Beste Diskusswerferin in der Mannschaft war die Steinheimerin Sarah Geringer mit neuer Bestleitung. Sarah erreichte am Ende Platz  7. Mit 22,01 m (bisher 21,49 m). Anschließend beförderte Sarah den Speer auf sehr gute 22,18 m.

Das Endergebnis der U16-Mädchen lautete dann: 1. LG Hohenlohe 8728 P., 2. LAZ Salamander Kornwestheim-Ludwigsburg 8725 P., 3. LG Staufen 8601 P., 4. LG Neckar-Enz 8461 P., 5. LG Leinfelden-Echterdingen 8367 P., 6. SSV Ulm 8322 P., 7. StG Eltingen-Renningen 8287 P., 8. LG Filstal 8238 P.