Spielbericht A-Jugend

JSG Heidenheim/Schnaitheim - TV Brenz 35:30 (12:15)

Das Spiel gegen den Tabellennachbarn TV-Brenz, der vor der Begegnung punktgleich mit 4:6 Punkten vor der JSG plaziert war, entwickelte sich als die erwartet enge Begegnung. Die JSG musste auf den etatmäßigen Halb-Linken Andy MacLaughlan verzichten und auch Kai Wannenwetsch ging angeschlagen in die Partie.

Der Start in die Begegnung begann recht verheißungsvoll, denn Kosta Mpouras erzielte 2 relativ einfache Tore aus dem Rückraum. Allerdings glichen die Gäste jeweils postwendend aus. Die Defensive der JSG agierte nicht mit der notwendigen Aggressivität und die Schützen der Brenzer kamen immer wieder unbedrängt zum Abschluss. Bis zum 5:5 tat sich nicht viel, doch allmählich wurde die eklatante Abschlussschwäche der JSG- Spieler offensichtlich. Beste Chancen blieben ungenutzt und der TV setzte sich auf 5:8 ab. Nun ging jedoch ein Ruck durch das Team und gestützt auf eine deutlich aggressivere Abwehr kam man immer wieder zu Ballgewinnen und erzielte einfache Treffer. Ein 5 Tore Lauf sorgte für die 10:8 Führung. Allerdings fehlte weiterhin die Konsequenz im Abschluss. Brenz erholte sich und agierte nun mit einer Manndeckung auf den gefährlichsten Schützen Mpouras. Anstatt nun den Ball ruhig laufen zu lassen und die sich nun bietenden Räume konsequent zu nutzen, stieg die Zahl der technischen Fehler stark an. Die logische Folge waren eine Reihe von Tempogegenstößen und ein 12:15 Rückstand zur Halbzeit.

Die Kabinenansprache, die etwas lauter ausfiel, führte dazu, dass die Spieler mit mehr Engagement in die zweiten 30 Minuten starteten. Die beiden Außenspieler der Brenzer wurden nun offensiver gedeckt und der Mittedeckungsblock um Max Hotz und Daniel Zeck ackerte nun. Unbedrängte Würfe des TV gab es nun nur noch selten und auch Torhüter Brandecker bekam nun mehr zu fassen. Beim 17:17 war der Ausgleich geschafft und über 21:19 zog die JSG bis auf 26:21 davon. In der Offensive übernahm nun neben Max Hotz auch Kai Wannenwetsch zunehmend Verantwortung und da auch Miklas Schütte mehr und mehr auftaute schien die Partie gelaufen. Weit gefehlt! Obwohl die Deckung weiterhin gut arbeitete und man sich jede Menge Ballgewinne erarbeitete schwand der Vorsprung. Warum? Die Chancenauswertung war extrem schwach. Egal ob von Außen, aus dem Rückraum oder vom Kreis, der Ball fand nicht mehr den Weg ins Tor. 2 Minuten vor Ende war der Vorsprung auf 28:25 geschrumpft und die Gäste gaben nicht auf. Sie kämpfen unverdrossen und beim 28:27 waren noch 40 Sekunden zu spielen. Nun tankte sich Daniel Zeck an den Kreis durch, vergab jedoch die Riesenchance auf die Entscheidung. Der Brenzer Torhüter spielte den gehaltenen Ball nun jedoch direkt in die Arme von Miklas Schütte, der jedoch völlig freistehend ebenfalls verzog. Brenz kam dann doch nochmal in Ballbesitz, der letzte Wurf landete aber nicht mehr im Tor. Am Ende konnte das Team einen verdienten 28:27 Sieg verbuchen und hat nächste Woche gegen die HSG die Chance weiter Boden gut zu machen.

Brandecker, Zeck 2, Schoeps 1, Langner 1, Czernecki 1, Fried, Hot, Mpouras (7/1), Kresse 2, Christiansen, Schütte 4, Wannenwetsch 4, Hotz 6