Willhelmstätter und Kelterer mehrmals in den TOP 10

Leichtathletik, Süddeutsche Meisterschaften U16

Neben den Junioren der U23 trugen auch die U16-Athleten ihre Süddeutschen Meisterschaften im Austadion in Kassel aus. Aus dem Kreis Heidenheim hatten sich Simon Wilhelmstätter und Elisabeth Funk von der LG Brenztal sowie Philip Kelterer und Mike Schmuck vom hsb / LG Staufen qualifiziert.

Jonas Wilhelmstätter überzeute in der Altersklasse M14 in seinem Vorlauf über die 100 Meter Distanz und erreichte das Halbfinale. Mit 12,38 Sekunden verpasste er das Finale knapp. Ausgezeichnete  11,90 Sekunden über die 80 Meter Hürden Distanz bedeuteten am Ende Platz 7, über die er sich mächtig freuen konnte. Für ihn der bisherige Karrierehöhepunkt in der noch jungen Karriere des Mehrkämpfers. Den Wettkampf beendete er mir 30,96 Metern im Speerwurf, was in der Endabrechnung Rang 16 bedeutete.

Philip Kelterer vom hsb / LG Staufen startete ebenfalls in M14 gleich in vier Disziplinen. Über die 800 Meter Distanz belegte er in 2:15, 91 Sekunden einen sehr guten 13. Platz, obwohl sein Leistungsvermögen noch darüber liegt. Im Stabhochsprung konnte er sich mit 2,60 Meter im Stabhochsprung über Platz 8 freuen. Rang 11 im Weitsprung erreichte er mit der guten Leistung von 5,63 Meter im Weitsprung. Über die 80 Meter Hürden Strecke lief er in seinem Vorlauf  gute 12,80 Sekunden, was allerdings nicht zu einer Endlauplatzierung reichte.

Einziger Vertreter bei den M15 war Mike Schmuck. Er startete über die 100m-Distanz. Im Dritten von sechs Vorläufen hatte er ein wenig mit Gegenwind zu kämpfen und wurde dort Sechster. Mit seiner Zeit von 12,40 Sekunden verfehlte er den Einzug in den Zwischenlauf knapp um drei Zehntelsekunden.

Elisabeth Funk erreichte im Speerwurf in Ihrer Altersklasse Platz 18 mit 31,38 Meter. Im Dreisprung konnte Sie sich mit 9,14 Meter über Platz 9 in der Konkurrenz freuen.

Bildunterschrift: Philip Kelterer über die Mittelstrecke, Quelle: Andreas Kelterer