Wow, was für ein Sieg!

Baseball-Mannschaft holte am Samstag zum dritten Mal den deutschen Titel

Starker Auftritt der HSB-B-Jugendlichen in Heidelberg

Mit Beginn der neuen Saison 2017/2018 hat der Deutsche Fechter-Bund (DFB) auch eine neue Turnierserie für die Altersklasse der B-Jugend (U14) ins Leben gerufen: Die Deutschland Challenge bietet den B-Jugendlichen Fechtern und Fechterinnen die Möglichkeit erstmalig außerhalb der deutschen Meisterschaften ihr Leistungsvermögen mit der gesamten deutschen Konkurrenz zu messen. Dabei fechten beide B-Jugendjahrgänge (2004 und 2005) gemeinsam. Zweite Besonderheit der neuen Turnierserie: jeder Platz wird ausgefochten.


Die B-jugendlichen HSB-Fechterinnen bei der Deutschland Challenge in Heidelberg. V.l.n.r.: Mariella Tomic, Alexandra Zittel, Elisabeth Shapovalov, Carolina Alves de Lima und Anna Karsten.

Beim Auftaktturnier in Heidelberg mit 77 Teilnehmerinnen setzte sich HSB-Fechterin Alexandra Zittel (JG 2004) eindrucksvoll durch und besiegte im Finale Svenja Jüttner (Leverkusen) mit 10:3 Treffern. Nach elf Siegen und nur einer Niederlage in Vor- und Zwischenrunde besiegte Zittel im 64er-KO Anna Klaes (Bonn) mit 10:1. Knapp wurde es dann im Feld der letzten 32 Teilnehmerinnen, aber Zittel setzte sich auch hier am Ende mit 9:8 gegen Nina Ullrich (Frankfurt) durch. Im Gefecht um den Einzug in das Finale der besten acht Fechterinnen traf die Schülerin des Max-Planck-Gymnasiums nun auf ihre Verinskameradin Elisabeth Shapovalov und besiegte diese mit 10:8. Mit einem klaren 10:4 Erfolg über Annika Eitner (Wuppertal) und anschließend dem 10:7 Erfolg im Halbfinale gegen Fabienne Arndt (Quernheim) zog Zittel in das Finalgefecht ein, dass sie mit 10:3 gegen Svenja Jüttner (Leverkusen) überzeugend für sich entschied.


Starker Auftritt der Herrendegen B-Jugend in Heidelberg. V.l.n.r.: Horant Kummer, Vince Vogel, Matthew Bülau (hinten), Janik Ritz, Piuerre-Maxime Loss und Benedict Schenkengel.

Ebenfalls das Finale der besten acht Fechterinnen erreichte HSB-Fechterin Anna Karsten. Im Gefecht um den Einzug in das Halbfinale unterlag Anna der Leverkusenerin Anna Jüttner mit 7:10 und belegte Rang sechs im Endklassement.
Die weiteren Platzierungen der HSB-Fechterinnen: Mariella Tomic (12.), Elisabeth Shapovalov (14.) und Carolina Alves de Lima (23.).

In der Herrenkonkurrenz zeigten auch die HSB-Fechter unter den 105 Teilnehmern eine geschlossene starke Leistung. Die Silbermedaille sicherte sich Janik Ritz, der sich erst im Finalgefecht Ian Etienne Kolditz (Leverkusen) mit 3:7 geschlagen geben mußte. Zuvor besiegte er im 64er-KO Emre Sais Özsimek (Itzehoe) mit 10:3. Mit einem ebenso klaren 10:2 Erfolg über David Dergay (Offenbach) zog Ritz dann in das Achtefinale ein und traf hier auf seien Vereinskameraden Horant Kummer. In einem spannenden Gefecht behielt Ritz letztlich mit 10:8 die Oberhand und siegte anschließend im Viertelfinale mit 10:6 gegen Oskar Speker (Essen). So stand der HSB'ler im Halbfinale, setzte sich mit einem knappen 10:9 Erfolg über Philipp Böhmer (Krefeld) durch, bevor er dann im Finalgefecht mit 3:7 gegen Ian Etienne Kolditz (Leverkusen) unterlegen war.

Die weiterer Platzierungen der HSB-Fechter: Horant Kummer (11.), Benedict Schenkengel (13.), Matthew Bülau (15.), Vince Vogel (27.) und Pierre-Maxime Loss (51.).


hsb-Hockey: Knappe Niederlage gegen den TSV Ludwigsburg

Mit 2:3 verliert der hsb auch sein letztes Heimspiel vor der Winterpause. In einer abwechslungsreichen Partie konnte der hsb lange mithalten, die Gäste waren vor dem Tor aber effizienter und auch in der Spielveranlagung einfach reifer. Aber: Nach dem Spiel ist vor dem Spiel - wir drücken die Daumen für die nächste Saison!


hsb-Hockey punktet
Nachdem der hsb in der ersten Halbzeit trotz einiger Torchancen 0:1 zurücklag, gelang Markus Schlossarek nach dem Seitenwechsel der Ausgleichstreffer. Unsere Spieler konnten in der zweiten Halbzeit das 1:1 gegen Villingen-Schwenningen halten und beendeten somit die „englische Woche" mit einem Unentschieden.


Fit in den Herbst

Die Abteilung fitplus des Heidenheimer Sportbundes startet ab dieser Woche wieder mit ihren abwechslungsreichen Sport- und Gymnastik Kursangeboten. Jetzt schnell noch Plätze sichern!
Neu im Programm ist der balori -gesunder Rückenzirkel Präventionskurs nach §20. Info's und Anmeldung unter: www.hsb1846.de/fitplus od. Tel.: 07321-42232


Degennachwuchs in guter Frühform

In guter Frühform präsentierte sich unser Degennachwuchs beim Turnier für die Schülerjahrgänge und B-Jugendliche am vergangenen Sonntag in Lahr. Insgesamt gewannen die jungen hsb-Fechter und Fechterinnen drei Gold-, drei Silber- und zwei Bronzemedaillen.


Auftakt-Sieg und Revanche geglückt

Bei bestem Hockey-Wetter glückt dem hsb mit dem Auftakt-Sieg auch die Revanche für eine der beiden Niederlagen der letzten Saison gegen Bruchsal. Zwei Mal musste der hsb einem Rückstand hinterherlaufen – gesehen an den eigenen Chancen hätte es klarer ausgehen können. Trotzdem gewannen sie mit 3:2.


Terminänderung Baseball-Bundesliga Halbfinale

Heidenheim Heideköpfe-Mainz Athletics (Spielnummer 10501101/10501201)

Neuer Termin: 16.09.2017 16 Uhr und 17.09.2017 13 Uhr

 


Chefsache Kurash


Der usbekische Konsul (rechts im Bild) interessiert sich für das Kurash-Training in Heidenheim

Der Konsul des Generalkonsulates der Republik Usbekistan, Herr Nuriddin Y. Mamajonov war extra aus Frankfurt am Main zu einer Kurash-Trainingseinheit der Sambo-Abteilung des Heidenheimer Sportbundes am vergangenen Freitagabend angereist.
Über facebook war die Information zu ihm durchgedrungen, dass der hsb Kurash betreibt, hsb 1846 e.V. ist der wohl einzig bekannte Verein in Deutschland, bei dem Kurash im Sportprogramm zu finden ist.
Kurash ist ein traditioneller Ringsport, der in vielen östlichen und asiatischen Ländern eine mehr als 3.500 Jahre lange Tradition hat. Die einfach zu erlernenden Regeln sind dabei überall sehr ähnlich. Derzeit wird diese Kampfsportart von der UNESCO unterstützt, erklärtes Ziel ist es laut Aussage Mamajonovs, dass die usbekische Nationalsportart bei den nächsten Asiatischen Spielen im Jahr 2022 vertreten ist. Nachdem Mamajonov am Freitagabend die Trainingsstädte in Voith Sportzentrum besucht hatte, begleitete er am Samstag die Giengener Jugend von AWO Projekt „Schlau und couragiert, Gewalt verliert" zu dem Auftritt bei dem Stadtteilfest in der Memminger Wanne. Dort standen Folklore-Tanzen, Sambo und eben Kurash auf dem Programm. Sichtlich bewegt von der Vorführung des nationalen Ringkampfes Kurash, der in Usbekistan zur kulturellen Tradition gehört und auf den das usbekische Volk sehr stolz ist, hat der Konsul den Ausbau der Zusammenarbeit zugesagt. In einem ersten Schritt wird er in der kommenden Woche wird seine Regierung über die Aktivitäten in Giengen und Heidenheim unterrichten. Dazu hat er umfangreiches Filmmaterial angefertigt, das er usbekischen Nachrichtenagenturen der Welt übergeben wird. Zwischen den Trainingseinheiten und Vorführungen ergaben sich Gelegenheiten für Eduard Marker, Abteilungsleiter Sambo beim Heidenheimer Sportbund und Mamajonov Ideen für die zukünftige Zusammenarbeit zu entwickeln: Angedacht ist nun, dass die Folkloregruppe einen usbekischen Tanz einübt, die entsprechende Kleidung könnte Usbekistan den Mädchen zur Verfügung stellen. Kurash- Sportler sollten mit Kurash Kampfanzügen ausgestattet werden und ab Jahr 2018 sollten in Heidenheim und Giengen regelmäßig Wettkämpfe in Kurash stattfinden, dafür könnte der Konsul sich vorstellen, professionelle Schiedsrichter und Trainer aus Usbekistan nach Heidenheim zu schicken. Ein kultureller Jugendaustausch in regelmäßigen Abständen soll ebenfalls stattfinden. So wurde aus dem lokalen Integrationsprojekt hsb-Sambo-Abteilung eine internationale Angelegenheit. Diese stellt eine Win-Win-Situation für viele Beteiligten dar und kann den interkulturellen Dialog zwischen Usbekistan und Deutschland vorantreiben.


Turniersieg unserer Handballer

hsb sichert sich den Turniersieg gegen die HSG Oberkochen / Königsbronn

Am Samstag spielten im Rahmen des 18. Heidenheimer Stadtpokals in der Karl-Rau-Halle sechs Mannschaften in zwei Vorrundengruppen um den Turniersieg.

In Gruppe A traf die 1. Mannschaft des hsb auf den Bezirksligisten TSG Söflingen II und den Aufsteiger in die Bezirksklasse, die TSV Dettingen.

Im Endspiel gegen die HSG Oberkochen / Königsbronn kam es dann zur Revanche des letztjährigen Finales um den Heidenheimer Stadtpokal, das die Gäste damals glücklich mit einem Tor in letzter Minute für sich entscheiden konnten. Die zahlreichen Zuschauer rechneten demzufolge auch dieses Mal wieder mit einer engen Begegnungen, doch sie wurden alle überrascht: Nach einem spannenden Spiel, bei dem sich beide Mannschaften nichts schenkten, stand am Ende ein deutlicher 22:11 Sieg des hsb auf der Anzeigentafel und der so lange ersehnte Turniersieg konnte wieder einmal gefeiert werden.


So sehen Sieger aus!

Rennen des German 4Cross Cup im Bikepark Hochberg in Heidenheim


Hoch oben am Start ...

... und hoch auf dem Siegertreppchen!

Am vergangenen Wochenende veranstaltete unsere Radsportabteilung am Bikepark Hochberg ein Rennen des „German 4Cross Cup".

In jedem Qualifikationslauf starteten drei bis vier Starter, und für den Zieleinlauf wurden Punkte vergeben. Der Qualifikationsplatz entschied über die Einteilung, sowie die Platzwahl am Startgatter. Jeder Teilnehmer musste drei Qualifikationsläufe hinter sich bringen.
Das schöne Wetter sorgte schon während der Qualifikation für eine beachtliche Besucherkulisse, die zu den Finalläufen noch weiter anwuchs

Insgesamt war die Premiere einer Rennveranstaltung eine sehr gelungene Veranstaltung, die nur durch die tatkräftige Hilfe der Vereinsmitglieder, und die Mithilfe der Bergwacht Heidenheim möglich war. Die Veranstaltung, sowie die anspruchsvolle Rennstrecke wurde von allen Teilnehmern gelobt.


Super gelaufen!


Fenja Buchgraber, 1.v.r. mit dem LG Staufen Team

Hsb-Sprinterin Fenja Buchgraber siegt mit der 4x100 Meter Staffel der LG Staufen im B-Finale bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm


Das große Ziel für die 1.Staffel war, wie in den letzten Jahren, das Erreichen des „kleinen", also des B-Finales. Dafür musste man von 40 antretenden Staffeln mindestens den 16. Platz nach dem Vorlauf erzielen. Nach einem guten Vorlauf der vier schnellen Mädels standen am Ende 48.84 Sekunden und der dritte Platz in ihrem Lauf für das Quartett Fenja Buchgraber, Leona Grimm, Mia Doch und Lea Zimmerhackel auf der Anzeigetafel.
Im B-Finale kam Startläuferin Fenja Buchgraber super aus dem Startblock und schnell um die Kurve, übergab den Staffelstab ohne Geschwindigkeitsverlust auf Leona Grimm. Diese konnte durch einen couragierten Lauf den Kontakt zur Spitze halten und wechselte auf Lea Zimmerhackel, die für die Staffel sogar noch einen kleinen Vorsprung rauslaufen konnte. Anschließend übergab sie den Stab flüssig der noch der U16 angehörenden Josephine Schäkel, die den Vorsprung bis ins Ziel hielt und die Staffel nach 48,74 Sekunden als erste über die Ziellinie führte. Was folgte, waren emotionale Bilder: In überschwänglicher Freude lagen sich die vier jungen Damen in den Armen und konnten es lange Zeit gar nicht fassen.
Im A-Finale wäre dies sogar der siebte Platz gewesen und in der Altersklasse der U20 hätte man mit der gelaufenen Zeit auch das B-Finale erreicht. Darüber hinaus war man, wie im vergangenen Jahr auch die beste Staffel aus ganz Baden-Württemberg. Herzlichen Glückwunsch!


Ausgezeichnet!


Bei mehreren Prüfungen Ende Juli konnten 34 Karateka von uns ihr durch Trainingsfleiß erworbenes Können unter Beweis stellen. Mit Karatekids, Karatejugend, Karatesenioren und Karate-BestAger waren dabei alle Altersgruppen vertreten. Unter den kritischen Augen der Prüfer Irmgard Rau, Dr. Wolfgang Rau und Dieter Rößler waren umfangreiche Prüfungsprogramme zu bewältigen in denen das gesamte Spektrum der Kampfkunst demonstriert werden musste.


Doppelter Rückschlag



Der letzte Spieltag vor der Sommerpause war für unsere Hockey Knaben B kein Glückstag.
Im ersten Spiel gegen den VfB Stuttgart zeigte sich die Heidenheimer Verteidigung sehr präsent und kämpferisch und konnte dadurch viele weitere Torchancen abwehren. Da jedoch die Stuttgarter sehr aggressiv spielten, schossen sie in kürzester Zeit viele Tore. Auch Heidenheim hatte ein paar Torchancen, die allerdings nicht verwandelt werden konnten. Daraus resultierte ein 9:0 für die Stuttgarter.
Auch im zweiten Spiel gegen Suebia Aalen zeigte sich die Abwehr wieder von ihrer besten Seite, jedoch brachte das den Heidenheimern wenig, da auch die Aalener sehr aufs Tor fixiert vorpreschten. Ein Positionswechsel bei den Heidenheimern brachte ihnen ein paar gute Torchancen ein, die trotz aller Mühen nicht gelangen. Somit verlor Heidenheim auch dieses Spiel mit 11:0.

 


Erfolg beim Mountainbike


Die deutschen Meister im Mountainbike FourCross wurden letzten Samstag im Bike Park Gomaringen ermittelt. Mit am Start war Erik Emmrich (#304) für den HSB Heidenheim. Nach packenden Kämpfen sicherte sich dieser den Titel des Deutschen Meisters in der Jugendklasse U17 und freut sich nun auf das bald anstehende Rennen des German 4X Cups am 19.und 20. August am Heidenheimer Hochberg.


Erfolgreich!

19 frischgebackene PsychomotorikerInnen im KiB-Team


Am letzten Sonntag war es endlich so weit: Nach 200 Schulungsstunden hielten 19 MitarbeiterInnen der Abteilung Kinder in Bewegung ihr Zertifikat „Psychomotorik" in den Händen.
Bei der Psychomotorik handelt es sich um einen ganzheitlichen Ansatz, bei dem sich Kinder über Spiel und Spaß in der Bewegung selbst erleben. Der enge Zusammenhang zwischen Wahrnehmung, Bewegung, dem Erleben und der eigenen Handlung wird hier hergestellt. Kreative und liebevoll gestaltete Bewegungsstunden bilden die Grundlage dafür, dass Kinder Spaß an Bewegung haben und finden können. Dies ist das Leitziel unserer täglichen Arbeit an acht Heidenheimer Grundschulen - denn ganz im Sinne von Prof. Renate Zimmer verstehen wir: „Bewegung als Motor des Lernen!"


Torlos in Ulm


für den hsb spielten: Noah, Maximilian, Tim, Jona, Constantin, Luis, Balthasar, Magnus, Daniel; Philip

Die Knaben B der hsb-Hockey-Abteilung, erzielten leider keine Tore, als sie in Ulm gegen beide Mannschaften des SSV Ulm spielten. Die 1. Mannschaft des SSV Ulm besiegte das hsb-Team mit 9:0, der SSV 2 erzielte ein milderes 1:0. Diese Leistung könnte man damit begründen, dass es das aller erste Auswärts-Feldspiel unserer Knaben überhaupt war und das heiße Sommerwetter viel Kraft kostete. Durch den Ehrgeiz des hsb-Torwarts Philip, ließ sich eine größere Niederlage verhindern.



171. Jahreshauptversammlung

Am 23.6.2017 fanden sich bei schönstem Sonnenschein doch knapp 100 hsblerein, um langjährige Mitglieder zu ehren, hsb-Ehrennadeln zu verleihen und den Hanne-Rau-Preis zu vergeben. Nach 24 Jahren als Finanzvorstand übergab Karl Baßler den Staffelstab der Finanzen an Christoph Haas. An dieser Stelle: Ein herzliches Dankeschön an Herrn Baßler für seinen Einsatz und ein herzliches Grüß Gott an Herrn Haas.

Dr. Wiedenmann erklärte in seinem Bericht, dass sich der hsb-Vorstand nicht weiterhin werde ehrenamtlich führen lassen. Für den zeit- und kraftaufwändigen Vorstandsposten ist kein Nachfolger zu finden. Daher wird in naher Zukunft ein Konzept entwickelt, wie sich die Führung des Vereins zuküftig gestaltet. In einer außerordentlichen Hauptversammlung wird eine Satzungsänderung den Mitgliedern dann zur Entscheidung vorgelegt.


 

Rahmen stimmt – Ergebnis nicht
In den letzten Minuten der Spielzeit kassierte der hsb eine unnötige 3:4 Heimniederlage gegen die TSG Bruchsal. Bei bestem Hockey- Wetter und der aufgrund des Hockey-Tages gut gefüllten Zuschauerränge hätten wir uns über einen Sieg außerordentlich erfreut.


Medaillenausbeute für unsere Nachwuchsfechter


Bei den Württembergischen Schülermeisterschaften der Degenfechter und Degenfechterinnen zeigte der hsb-Nachwuchs wieder einmal sein Können. In den drei unterschiedlichen Schülerjahrgängen wurden insgesamt vier der sechs möglichen Titel, sowie sieben weitere Medaillen gewonnen. Auch die beiden Mannschaftsmeistertitel blieben bei uns in Heidenheim.

 


Unsere deutschen Vize-Meister


Niklas Multerer und Vanessa Riedmüller

Bei den deutschen Meisterschaften im Damen- und Herrendegen in Leipzig sicherten sich die beiden hsb-Fechtasse Vanessa Riedmüller und Niklas Multerer jeweils den deutschen Vize-Meistertitel in den Einzelwettkämpfen. Die „noch Juniorin" Riedmüller unterlag erst im Finalgefecht der Ex-Heidenheimerin Ricarda Multerer (Leverkusen) mit 4:7 Treffern. Niklas Multerer mußte sich Fabian Herzberg (Leverkusen) mit 6:15 geschlagen geben. Das erfolgreiche Wochenende aus hsb-Sicht rundeten in den beiden Mannschaftswettkämpfen die Damen mit der Silbermedaille, sowie die Herren mit dem Gewinn der Bronzemedaille ab.


Respekt gewinnt!


Respekt gewinnt
Am Samstag, den 20.05.2017 fand das Fußball-Turnier im Rahmen des Respekt-Projekts am Rathausplatz statt. 110 Jugendliche spielten in elf Teams in der aufgebauten Street-Soccer-Anlage am Rathausplatz gegeneinander. Sieger des Turniers waren das Team der HeidTech-Schule, gewonnen haben jedoch alle Teilnehmer des Respekt-Turniers. Die Teams gewannen die Erfahrung zehn Wochen lang auf ein Ziel hinzuarbeiten und sich bei einem großen Abschluss zu messen.
Die Jugendlichen vom Schulverbund im Heckental, der Friedrich-Voith-Schule, Hirscheckschule, Maria-von-Linden-Schule, der Heidtech, dem Fanprojekt des 1. FCH, das Redbox-Team, dasTreff9-Team, eine Mannschaft aus unbegleiteten Flüchtlingen, die Mixed Mountains und eine frei zusammengestelle Mannschaft aus dem Respekt-Projekt zeigten sich von ihrer sportlichen Seite und lieferten ein tolles Turnier ab. Den Fair-Play-Preis erspielte sich das Fanprojekt-Heidenheim durch respektvollen Fußball und Rücksichtnahme auf Mit- und Gegenspieler.
Dieses Respekt-Projekt, der städtischen Jugendarbeit, dass vom P3-Team in Zusammenarbeit mit dem Heidenheimer Sportbund, der Redbox und dem FCH-Fanclub organisiert wurde war ein voller Erfolg. Das Fußball Turnier war bisher das Highlight des Respekt-Projekts und wir hoffen, damit die Jugendlichen für den Sport gewonnen zu haben und ihnen bei der Berufsorientierung durch unsere Kooperationspartner geholfen wird.

 


Starke Saison der Heideköpfe


Die Heidenheimer Heideköpfe waren bis zum 18.05.2017 ungeschlagener Tabellenführer der 1. Baseball-Bundesliga. Am Donnerstag unterlagen sie jedoch, zum ersten Mal in dieser Saison, dem harten Gegner Haar Disciples auswärts. Am Samstag den 20.05.2017 um 18.00 Uhr haben unsere Heideköpfe die Chance zuhause in Heidenheim gegen Haar einen Sieg einzubringen und die Niederlage wieder auszugleichen. Kommen Sie vorbei und erleben ein spannungsreiches Spiel!


Meistergraduierungen im Karate



Die Sektion Karate des hsb hatte am Wochenende gleich fünffachen Grund zu feiern.

Bei der zentralen Dan-Prüfung des Deutschen Karateverbandes (DKV) in Heidenheim haben Michael Böhm, Wolfram Feil, Florin-Julian Mogos und Jutta Willfahrt ihre Prüfungen zum ersten Meistergrad (1. Dan, Meistergrad des Suchenden nach dem Weg) sowie Michael Rau zum dritten Meistergrad (3. Dan, Meistergrad des anerkannten Wegschülers) abgelegt und mit Bravour bestanden.
Das mit dem Karatepionier und Gründer des Heidenheimer Karate Albrecht Pflüger (9. Dan), dem Heidenheimer Dojoleiter Dr. Wolfgang Rau (5. Dan) und Beisitzer Harald Schach (5. Dan) besetzte Prüfergremium war von den gezeigten Leistungen hellauf begeistert.
Bei den Prüfungen waren die sogenannten Kata (stilisierte Übungskämpfe gegen imaginäre Gegner) das zentrale Thema.


FCH-Spieler zu Besuch bei uns


Norman Theuerkauf trainiert mit den Jugendlichen ihre Geschicklichkeit

Im Sparkassen-Sportpark konnten gestern Jugendliche mit FCH-Profis kicken. Norman Theuerkauf, Robert Strauß und Arne Feick trainierten mit mehr als 100 Jugendlichen und standen für Autogramme zur Verfügung. Diese außergewöhnliche Aktion fand im Rahmen des Respekt-Projekts der Abteilung „Kinder in Bewegung" statt. Seit Februar sind die Jugendlichen begeistert dabei, trainieren für das große Abschlußturnier.

Dieses findet am kommenden Samstag, den 20. Mai, auf dem Rathausplatz statt. Zwischen 14.00 und 20.00 Uhr zeigen die elf Mannschaften, was in ihnen steckt. Besucher, die die Mannschaften anfeuern sind natürlich herzlich willkommen.


Merkel lobt Ehrenamtliche


Filmquelle der einzelnen Ausschnitte: Heidenheimer Zeitung


Unsere Sponsoren