TSB Schwäbisch Gmünd 2 - hsb

Spielbericht 19.09.2015:

TSB Schwäbisch Gmünd 2 - hsb 29:29 (15:14)

hsb holt trotz hoher Fehleranzahl und schlechter Chancenverwertung Auswärtspunkt in Gmünd

Zum ersten Auswärtsspiel der Saison 15/16 mußte der hsb stark ersatzgeschwächt bei der Reserve von Schwäbisch Gmünd antreten. Ohne Tobias Stegmeier, Marcel Hug und Marvin Valeczky und damit ohne gelernten Kreisläufer standen die Vorzeichen nicht unbedingt optimal. Die körperlich starken Hausherren, zeigten dann auch gleich von Beginn an, welche Stärken sie in die Wagschale werfen wollten. Kompromisslose Härte in der Deckung und vorne vor allem Torgefahr aus dem Rückraum.

Ohne langes Abtasten nahm das Spiel auch gleich Fahrt auf. Den Führungstreffer für den hsb durch Victor Fres egalsierte der wurfgewaltige, ägyptische Halblinke Mahyoub. Tobi Uhl holte die Führung wieder zurück und nach einem Ballverlust von Gmünd bot sich Flo Biebl die Chance im Tempogegenstoß. Allerdings wurde er sehr rüde von seinem Gegenspieler gestoppt, der für dieses harte Foul dann auch folgerichtig mit der direkten roten Karte bestraft wurde. Tim Baur verwandelte den fälligen 7 Meter und stellte damit auf 1:3. Doch Gmünd hielt aus dem Rückraum durch seine beiden gefährlichsten Werfer Kößer und Mahyoub dagegen und glich aus. Bis zum 6:6 wogte das Spiel hin und her und leider zeigte sich schnell, dass der hsb eine extrem hohe Anzahl von technischen Fehlern produzierte. Am Spielende standen nicht weniger als 18 Fehler zu Buche und dies war auch die Ursache dafür, dass sich der hsb nicht absetzen konnte. Immer wieder legte Günd vor und der hsb glich zwar aus, schaffte es aber nicht selbst davonzuziehen, weil die dafür nötige Ballsicherheit einfach nicht auf die Platte gebracht wurde. Über 8:8, 10:10 und 13:13 näherte man sich der Halbzeitpause, in die Gmünd eine knappe 15:14 Führung mitnahm.

Die Hausherren kamen dann auch besser in die zweite Halbzeit und legten zum 17:14 nach. Vor allem Kößer hatte nun sein Visier sehr gut eingestellt und erzielte 5 Treffer in 10 Minuten. Aber die Gäste kämpften unverdrossen weiter, mußten aber aufgrund vieler Fahrkarten etwas abreißen lassen. Gmünd ging mit 22:17 in der 40 igsten Minute in Front und langsam wurde es eng für den hsb. Doch dann verkürzten Flo Biebl und der junge Costa Mpouras auf 22:19 und allmählich machten sich bei den Hausherren Konditionsprobleme bemerkbar. In der 52 igsten Minute konnte Mahyoub letztmals auf 4 Tore erhöhen (27:23) aber die Gmünder taten sich jetzt zunehmend schwerer gegen eine immer konsequentere Deckung des hsb zum Torerfolg zu kommen. Immer wieder blieben sie hängen und der hsb machte Druck im Tempogegenstoß. 3 Tore in Folge und es stand nur noch 27:26. In der 58 igsten Spielminute erhielt dann Flo Biebl eine 2-Minuten-Zeitstrafe und Gmünd erhöhte in Überzahl auf 28:26 und hatte alle Vorteile auf seiner Seite. In Unterzahl übernahm nun aber Alex Sabouni die Verantwortung und erzielte mit 2 Stemmwürfen den Ausgleich. Bei noch einer zu spielenden Minute kam Gmünd damit wieder in Ballbesitz und wieder konnte der Ägypter Mahyoub einen Big-Point setzen. Beim Spielstand von 29:28 und noch 26 zu spielenden Sekunden nahm Trainer Sauer die Auszeit und instruierte sein Team für den letzten Angriff. Gmünd kämpfte aber mit allen Mitteln um den Sieg und 4 Sekunden vor Schluss bekam der hsb einen letzten Freiwurf zugesprochen. Tobias Uhl stieg hoch, zog den Ball um den Block, doch der Gmünder Keeper bekam noch eine Hand an den Ball und lenkte ihn in Richtung Eckfahne. Florian Biebl war jedoch hellwach, schnappte sich den Ball und wurde beim Wurf von außen von seinem Gegenspieler hart angegangen. Den fälligen 7-Meter verwandelte Tim „Ujah" Baur nervenstark und sicherte so den, unter dem Strich, verdienten Punktgewinn.

Allerdings muss sich der hsb vor allem in Punkto Chancenverwertung und technische Fehler gewaltig steigern, um nächsten Samstag im Heimspiel gegen die TSG Schnaitheim eine Siegchance zu haben.

M. Bosch, W. Halsner 1, A. Sabouni 2, T. Baur 2,, T. „Ujah" Baur 7, K. Mpouras 3, J. Köberer, E. Marker 3, F. Biebl 3, T. Uhl 6, V. Fres 1, M. Kost, M. Dandl 1