TV Treffelhausen - hsb

TV Treffelhausen - hsb 33:27 (12:12)

Schwächephase in der 2.Halbzeit verhindert möglichen Punktgewinn

Am Samstag reiste unser Team zu den heimstarken Gastgebern vom TV Treffelhausen. Beruflich bedingt nicht im Kader waren diesmal Tobias Stegmeier sowie Edgar Marker. Aufgefüllt wurde die Mannschaft mit dem A-Jugendlichen Miklas Schütte sowie Routinier Bayram Somogyi.
Der Gegner hatte zuletzt drei Siege in Folge geholt und war in eigener Halle gewillt die Serie auszubauen.

Beide Mannschaften starteten in der Abwehr mit der gewohnten 6:0 Variante. Hier entwickelte sich in der ersten Viertelstunde eine sehr zähe und kampfbetonte Partie. Über den Spielstand von 2-2, und 4-2 stand es nach 15 Minuten 6-4 für die Gastgeber.
Schon in dieser Phase war zu erkennen, dass es kaum gelang klare Torchancen zu entwickeln. Beide Teams waren des öfteren am Zeitspiel und musste so unvorbereitet abschließen. Nach 2 Schlagwurftoren vom eingewechselten Spielgestalter Beo Somogyi ging es mit 12-12 in die Kabinen.

In der Halbzeitpause schienen dann beide Trainer die identische Idee gehabt zu haben. Auf Seiten des hsb wurde im zweiten Durchgang Bayram Somogyi in Manndeckung genommen. Kevin Nagel – Dreh und Angelpunkt beim Gastgeber erhielt ebenfalls eine enge Bewachung.
Diese zwei Maßnahmen fruchteten jedoch aber nur auf einer Seite. Während die spielstarken und wendigen Treffelhausener den sich bietenden Platz clever nutzen, taten sich die Jungs vom hsb sichtbar schwer. Die ersten 10 Minuten der 2. Halbzeit verliefen noch relativ ausgeglichen und unser Team schaffte es sogar beim Spielstand von 19-20 erstmals in Führung zu gehen. Danach folgte leider ein unerklärlicher Bruch. Angriffe wurden unstrukturiert abgeschlossen und in der Abwehr schaffte man es kaum mehr die Räume zu schließen. 21 Gegentore im zweiten Spielabschnitt sprechen hier eine deutliche Sprache. Über 21-20 stand es 10 Minuten später plötzlich 27:22 für die Heimmannschaft. In dieser Phase der Partie brachte sich unsere Mannschaft leider um die Chance Punkte mit nach Hause zu nehmen.
Die letzten 10 Minuten der Begegnung liefen herunter und über 30-25 sowie 32-26 endete die Partie am Samstag mit 33:27.

Unserem Team muss nun endgültig klar werden, dass es in dieser Liga nicht reicht 40-50 Minuten konzentriert Handball zu spielen. Schwächephasen werden konsequent bestraft und enden meist in einer vermeidbaren Niederlage.
Nun ist ein Wochenende spielfrei. Die Mannschaft hat nun also 2 Wochen Zeit sich auf das Heimspiel gegen Heiningen vorzubereiten. Diese Zeit muss genutzt werden um den Abwärtstrend mit zuletzt 4 Niederlagen am Stück schnellstens zu stoppen.

M. Bosch, M. Kost, W. Halsner 4, A. Sabouni 1/1, M. Valeczky 1, T. Baur 1, T. „Ujah" Baur 4/1, M. Schütte, K. Mpouras 3, B. Somogyi 4, M. Hug 2, F. Biebl 3, T. Uhl 3, V. Fres 1

Zuschauer: 100