Langer Kampf wird belohnt

 

Am Sonntag den 06.12 traten unsere Männer beim Tabellenletzten, dem Heubacher Handballverein an.
Das Heimteam hatte zwar bisher keine Punkte sammeln können, was aber ein wenig täuschte da die meisten Spiele nur knapp verloren wurden.

Das Spiel startete mit dem Anwurf für das Heimteam, welches sofort seinen wurfgewaltigen Linkshänder auf Halb-Rechts in Position brachte und mit 1:0 die Führung übernahm. Im Gegenzug erzielte Manuel Dandl vom linken Rückraum das 1:1. Bis in die 10 Minute blieb das Spiel ausgeglichen, ehe sich der Heubacher Handballverein auf 11:6 absetzte. Daraufhin nahm der Gästetrainer Harri Eleftheriadis einige Wechsel vor, was sogleich Wirkung zeigte. So agierte die Abwehr nun wesentlich aktiver und hinderte die körperlich Robusten Rückraumspieler an den freien Würfen aus der Distanz. Zur Pause konnte der hsb bis auf 12:10 herankommen und hatte somit weiterhin alle Möglichkeiten.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte die Distanz auf ein bis zwei Tore gehalten werden, was auch an der nun relativ stabilen Abwehr lag. Als in der 48. Minute Manuel Dandl nach einer sehr harten Entscheidung direkt rot sah ging ein Ruck durch die Mannschaft und in der 51. Minute konnte über den Treffer zum 21:21 gejubelt werden. In den letzten knapp zehn Minuten übernahm nur mehrfach Sergej Schestakow die Verantwortung und erzielte von der Rechtsaußen-Position 4 Tore. Auch in der Abwehr zeigte nun vor allem Kemal Hot eine starke Leistung und verhinderte einige Würfe des Heimteams.
Am Ende stand es 26:24 für unseren hsb, der nun mit 9:7 Punkten und 156:159 Toren den fünften Tabellenplatz belegt.

Es spielten:
Torwart: Nicola Pinna, Andre Rode
Feldspieler: Adrian Schoeps (1 Tor), Sergej Schestakow (6), Kemal Hot (2), Bayram "Beo" Somogyi (2), Sebastian Rendle (3), Max Geiger (1), Jan Thai Nguyen, Manuel Dandl (2), Max Eichler (2), Dominik Zeck, Cedric Kascha (5), Max Ohnhaus (2)