TV Bargau - hsb

TV Bargau - hsb 26:27 (12:13)

hsb siegt in Bargau ohne drei Stammspieler

Nach dem enorm wichtigen Heimsieg gegen Winzingen/Wißgoldingen in der Vorwoche, stand für den hsb am Sonntag gleich das nächste „4-Punkte-Spiel" auf dem Programm. Mit einem Auswärtssieg in Bargau hatte man nämlich die Möglichkeit, den Abstand auf den Tabellenvorletzten auf 7 Punkte zu erhöhen und mit einem dann ausgeglichenen Punktekonto mit Treffelhausen und Heiningen gleichzuziehen. Doch das Team von Trainer Sauer war gewarnt. Der TV Bargau hatte sein letztes Heimspiel gegen den Aufstiegskandidaten TV Brenz nur äußerst knapp mit 2 Toren verloren und präsentiert sich vor allem vor eigenen Publikum sehr kampfstark. Erschwerend kam hinzu, dass der hsb neben Marcel Hug und Tim Baur auch auf Eddy Marker verzichten musste und damit personell doch extrem geschwächt wurde.

Die Bedeutung der Partie war dann auch beiden Mannschaften von Beginn an anzumerken. Es entwickelte sich eine kampfbetonte, aber auch von vielen Fehlern geprägte Auseinandersetzung, bei der der hsb zunächst besser aus den Startlöchern kam. Schnell hatten sich die Gäste auf 2:5 abgesetzt, wobei sich 5 unterschiedliche Spieler in die Trefferliste eintragen konnten. Der TV kam dann jedoch immer besser ins Spiel. Verantwortlich hierfür war fast ausschließlich der Halblinke Frank Meis, der unermüdlich ackerte und aus allen möglichen und unmöglichen Situationen Treffer erzielte. Bis zum 7:7 Ausgleich hatte er schon 5 Treffer erzielt und am Spielende standen nicht weniger als 11 Treffer auf seinem Konto. Die Heidenheimer hielten jedoch mannschaftlich geschlossen dagegen und versuchten die offensive 5:1 Deckung der Hausherren immer wieder über Einläufer von außen auszuhebeln. Dies gelang auch immer wieder, aber leider versäumten es die hsb'ler aus ihren vielen Chancen Kapital zu schlagen. Unter anderen konnten sie in den ersten 30 Minuten 3 7-Meter nicht im gegnerischen Tor unterbringen und anstatt sich frühzeitig abzusetzen, ging es lediglich mit einem 12:13 Vorsprung in die Pause.
Auch der Start in die zweiten 30 Minuten gelang den Gästen deutlich besser, als dem TV. Schnell stand es 13:16 und dem hsb boten sich jede Menge Chancen, um wegzuziehen. Allerdings wurden diese teilweise fahrlässig vergeben und Bargau nahm die Einladung dankend an und glich zum 16:16 aus. Eine Viertelstunde vor Ende vergaben die Heidenheimer beim Spielstand von 19:18 den vierten 7-Meter. Allerdings kassierte Bargau im Anschluss 2 Zeitstrafen und dem hsb bot sich bei 6:4 Überzahl die Chance wieder in Führung zu gehen. Aber auch jetzt wurden gute Möglichkeiten leichtfertig verworfen und man holte lediglich einen Treffer auf. Allerdings gewann in dieser Phase das Offensivspiel des hsb an Struktur. Es wurde nicht mehr so überhastet abgeschlossen, sondern wirklich gute Torchancen herausgespielt und auch konsequent verwertet. Da auch Torhüter Bosch einige gute Chancen der Bargauer Außen wegnahm, gewann der hsb langsam Oberwasser. Als Matze Kost dann 6 Minuten vor Spielende für einen 7-Meter eingewechselt wurde und den Strafwurf der Hausherren parierte, nützen seine Vorderleute dies, um auf 24:26 zu erhöhen. Bargau verkürzte zwar nochmal auf 25:26, doch Tobias Stegmeier erzielte dann den entscheidenden Treffer zum 25:27. Mit dem Schlusspfiff gelang den Hausherren dann nur noch der bedeutungslose 26:27 Anschlusstreffer.

Der hsb konnte damit aus den letzten 4 Begegnungen 7:1 Punkte holen und belegt nun mit 10:10 Punkten Tabellenplatz 8. Es gilt nun am 9. Januar im Heimspiel gegen Schwäbisch Gmünd II zwei weitere Pluspunkte einzufahren, um dann mit einem positiven Punktestand in die schweren Begegnungen gegen die Top-Teams aus Brenz, Hofen und Bettringen zu gehen.

M. Kost, M. Bosch, W. Halsner 2, A. Sabouni 3/2, M. Valeczky 2, T. „Ujah" Baur 3/1, B. Somogyi 2, F. Biebl 4, T. Uhl 4, V. Fres 2, T. Stegmeier 3, K. Mpouras 1, M. Dandl 1

Zuschauer: 150