hsb - SG Hofen/Hüttlingen

hsb – SG Hofen/Hüttlingen 25:24 (11:18)

hsb kommt nach großen Rückstand zurück und besiegt die SG Hofen/Hüttlingen nach starker kämpfersicher Leistung

Neben dem letztmals gesperrten Alex Sabouni musste der hsb auch Mittelmann Tim Baur und Rückraumspieler Willi Halsner ersetzen. Die Voraussetzung für den hsb, die Serie von 4 verlorenen Spielen in Folge (2* Brenz, Bettringen und Schnaitheim) zu unterbrechen, waren vor diesem Hintergrund alles andere als optimal. Denn mit der SG Hofen/Hüttlingen gastierte ein weiterer Meisterschaftsfavorit in der KRH, der auf keinen Fall verlieren durfte, wenn er nicht die letzten Hoffnungen auf den Aufstieg begraben wollte.

Der hsb startete gegen den Tabellenvierten sehr gut und ging durch einen verwandelten 7-Meter von Flo Biebl und einen Tempogegenstoß Tobias Stegmeier mit 2:0 in Führung. Die SG verkürzte in Person des wurfstarken Linsenmeier, vergab in der Folge jedoch leichtfertig eine gute Chancen. Der hsb zeigte sich hellwach und war über seine schnellen Außen mehrfach im Tempogegenstoß erfolgreich. Nach sechs gespielten Minuten stand ein 6:1 auf der Anzeigentafel und die Zuschauer rieben sich etwas verwundert die Augen. Allerdings zeigte die SG in der Folge ihr wahres Gesicht. Die Gäste agierten nun sehr aggressiv in der Deckung und auch Vorne wurde mit hoher Geschwindigkeit der Ball schnell gemacht. Der hsb verlor zunehmend den Zugriff auf die Angreifer und vor allem der Halblinke Linsenmeier überzeugte im Abschluss. Beim 7:4 legte der hsb nochmal nach, um dann jedoch 6 Tore in Folge zu kassieren. Nach 19 Minuten stand es somit 7:10 ehe Marcel Hug den Lauf der SG unterbrechen konnte. Bis zur 22 igsten Minute blieb der hsb dran und das 11:13 hielt die Hoffnungen am Leben. Doch dann brachen bei den Hausherren alle Dämme. Die Deckung agierte zu passiv und die Gäste konnten selbst in Unterzahl Tore erzielen. Innerhalb von 8 Minuten zog Hofen auf 11:18 davon und es schien eine Vorentscheidung gefallen.

Allerdings kam der hsb mit einer komplett veränderten Körpersprache aus der Kabine. Zweimal war der beste hsb'ler an diesem Tag, Victor Fres, erfolgreich und verkürzte schnell auf 13:18. Die Gäste hielten mit einem Tempogegenstoß zum 13:19 dagegen, mussten dann jedoch innerhalb von nur 2 Minuten 2 weitere Gegentore hinnehmen, ehe sie wieder auf 15:20 erhöhen konnten. Mittlerweile arbeitete die hsb-Deckung jedoch sehr gut und auch Torwart Kost war in der Begegnung angekommen. Zwei freie Bälle nahm der Goalie den Angreifern ab und die SG agierte immer kopfloser. Viel zu oft wurde der Kreisläufer gesucht, aber der Mitteblock mit Marcel Hug und Marvin Valeczky arbeitete nun sehr effektiv und stellte die Räume gut zu. Die daraus resultierenden Ballverluste führten zu leichten Toren der Hausherren und als der junge Kosta Mpouras seinen Gegenspieler im 1:1 stehenließ stand es nach 45 Minuten nur noch 20:22. Die Gäste agierten immer nervöser und als Torhüter Kost auch noch einen 7-Meter abwehren konnte, neigte sich das Pendel endgültig auf Seiten des hsb. Tobias Stegmeier verkürzte auf 21:22 ehe Hofen/Hüttlingen der fünfte Treffer in der zweiten Halbzeit gelang. Der hsb vergab im Anschluß ebenfalls einen 7-Meter und damit die Chance auf den Anschlusstreffer, doch ließen sich die Gastgeber davon nicht mehr beeindrucken. 7 Minuten vor Ende war es Victor Fres vorbehalten, von Rechtsaußen den 23:23 Ausgleich zu erzielen. Noch einmal konnte die SG mit 23:24 vorlegen, doch sollte dies 5 Minuten vor Spielende der letzte Treffer der Gäste sein. Flo Biebl und nochmals Victor Fres machten den Sieg der Hausherren dann perfekt.
Der hsb gewann damit ein kurioses Spiel, indem beide Mannschaften jeweils einen sehr großen Vorsprung verspielten und schob sich damit mit 14:18 Punkten auf den 8. Tabellenplatz. Nun gilt es diese Leistung zu konservieren und nächste Woche beim Tabellendritten dem TV Jahn Göppingen nachzulegen.

M. Kost, M. Bosch, M. Valeczky, M. Kentner, T. „Ujah" Baur, F. Biebl 5/3, T. Uhl 2, V. Fres 7, K. Mpouras 2, M. Hug 4, T. Stegmeier 4, E. Marker 1

Zuschauer: 200