TV Jahn Göppingen 2 - hsb 3

TV Jahn Göppingen 2 - hsb 3 27:21 (12:12)

Der „Dritten" geht mit dem letzten Aufgebot die Luft aus

Mit insgesamt nur 10 Spielern trat unsere „Dritte" beim Auswärtsspiel in der Parkhaushalle in Göppingen gegen den TV Jahn an. Diese Hypothek stellte sich im Laufe des Spiels als zu hoch heraus, da dem dünnen Kader in der zweiten Hälfte die Luft ausging.

Der Start in die Begegnung gelang unserem Team jedoch prima. Über 1:3 ging der hsb nach 13 Minuten mit 2:6 in Führung, obwohl schon „Lysse" Dröse schon einen 7-Meter verworfen hatte. Danach kamen die Hausherren jedoch besser ins Spiel. Allerdings hatte Uwe Rendle sein Visier gut eingestellt und durch seine 3 Tore in der Folgezeit konnte der Vorsprung bis zum 5:9 gehalten werden. Dann jedoch schlichen sich immer mehr technische Fehler ins Spiel des hsb. Jahn Göppingen bedankte sich durch eine Reihe von Tempogegenstößen und ging 20 Sekunden vor der Halbzeit erstmals mit 12:11 in Führung. Allerdings konnte der hsb durch Ewald Rathgeb mit dem „Tor des Tages", einen Rückhandwurf aus halbrechter Position, mit dem Halbzeitpfiff ausgleichen.

In der zweiten Hälfte konnte die „Dritte" das Spiel bis zum 18:18 ausgeglichen gestalten, obwohl die Fehlerzahl mit zunehmender Spieldauer immer höher wurde. Der dünne Kader und die fehlenden Auswechselalternativen machten sich beim relativ „alten" Spielerkader des hsb zunehmend bemerkbar. Beim 21:18 nahm der hsb seine Auszeit, um nochmal nachzujustieren. Doch leider kassierte man sofort wieder eine 2-Minuten-Strafe und die Hausherren zogen auf 23:19 weg. In der Folge häuften sich die Fehler kräftebedingt enorm und der TV zog auf 27:20 weg, ehe Ewald Rathgeb mit seinem fünften Tor in der zweiten Halbzeit nochmal auf 27:21 verkürzten konnte. Dass der hsb dann nochmal einen 7-Meter vergab, war bezeichnend für die hohe Fehleranzahl an diesem Tag. Damit verlor der hsb verdient und kann den Aufstieg damit endgültig zu den Akten legen.

Axel Hofmann, Ewald Rathgeb 9, Jan-Matthias Wurst 3/2, Moritz Burr 1, Eric Niemeier, Lysander Dröse 2/1, Uwe Rendle 3, Detlev Träger, Max Zembsch, Johannes Köberer 3