TV Jahn Göppingen - hsb

TV Jahn Göppingen - hsb 23:22 (11:11)

hsb verliert ausgeglichenes Spiel sehr unglücklich

Im Unterschied zu den vorangegangenen Begegnungen fand der hsb schlecht in die Partie. Die Hausherren gingen durch ihren überragenden Halbrechten Böhm schnell mit 4:1 in Front, ehe der hsb zum 4:4 ausgleichen konnte. Bemerkenswert war hierbei, dass auf Seiten von Jahn Göppingen alle Treffer aufs Konto eines Spielers gingen, wohingegen beim hsb 4 unterschiedliche Spieler Tore erzielen konnten. Das Spiel wogte in der Folgezeit hin und her, wobei die Hausherren immer wieder in Führung gehen konnten, um dann umgehend wieder den Ausgleich hinnehmen zu müssen. Über einen Spielstand von 7:7 und 9:9 entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der keine Mannschaft wegziehen konnte. Beide Mannschaften stellten hier sehr gute Defensivreihen und die Angreifer beider Seiten taten sich sehr schwer, Lücken zu finden. Beim 11:11 wurden dann die Seiten gewechselt.

Nach Wiederbeginn fand der hsb schneller seinen Rhythmus und konnte beim 14:16 erstmals mit 2 Treffern in Führung gehen. Doch der TV Jahn blieb dran und konnte in der Folge nicht nur wieder auf 17:17 ausgleichen, sondern sogar seinerseits mit 19:17 vorlegen. Beide Teams boten ein zähes Ringen um jedes Tor und schenken sich rein gar nichts. Beim 19:19 war wieder alles offen und nach dem 20:19 für die Hausherren nahm der hsb 8 Minuten vor dem Ende seine Auszeit. Dies schien Wirkung zu zeigen, denn der hsb erkämpfte sich mit 2 Toren in Folge die Führung zurück. Allerdings vergab man dann eine gute Einwurfgelegenheit und musste per 7-Meter den Ausgleich hinnehmen. Noch 5 Minuten waren zu spielen und das Spiel stand weiterhin auf „Messers Schneide". Doch der überragende Böhm übernahm wieder die Verantwortung und erzielte Treffer zehn und elf und brachte sein Team mit 23:21 in Vorlage. Der Anschlusstreffer des hsb kam zu spät und unterm Strich musste der hsb damit eine sehr unglückliche Niederlage einstecken.
Doch nun gilt es im nächsten Heimspiel gegen den Tabellennachbarn TV Treffelhausen doppelt zu punkten um ein kleines Polster auf die Abstiegsränge herauszuarbeiten.

M. Kost, M. Bosch, W. Halsner 3, A. Sabouni, M. Valeczky, T. Baur, T. „Ujah" Baur 5/1, T. Stegmeier 2, F. Biebl 1, T. Uhl 1, V. Fres 5, K. Mpouras 1, M. Hug 4

Zuschauer: 40