hsb - TV Bargau

hsb mit souveränem Sieg gegen das Tabellenschlusslicht TV Bargau

In der ungewohnten Werkgymnasium-Sporthalle traf der hsb auf den Tabellenletzten, den TV Bargau. Von der Papierform her klar favorisiert und nach der desolaten Leistung im letzten Spiel gegen den TV Treffelhausen mit reichlich Wut im Bauch, gingen die Hausherren top motiviert in die Partie.

Flo Biebl brachte den hsb schnell 1:0 in Front, ehe Viktor Fres, nach zwischenzeitlichem Ausgleich, per Tempogegenstoß einen technischen Fehler der Gäste zum 2:1 bestrafte. Allerdings spielten die Bargauer im Angriff in der Folge sehr konzentriert und schafften es immer wieder Lücken im Deckungsverband des hsb zu finden. Nach 8 Minuten stand es 3:5 für die Gäste, ehe sich die Abwehr der Hausherren zunehmend auf das Offensivspiel der Gäste eingestellt hatte. Die Deckung verschob nun sehr gut und beide Halbabwehrspieler machten die Räume gegen die Wurfhand gut zu. Beide Halbspieler der Gäste wurden so gezwungen, vorwiegend nach innen zu gehen und hier wartete der große Mitteblock mit Marcel Hug und Alex Sabouni. Die Würfe wurden nun mehrmals geblockt und was durchkam war eine sichere Beute des sehr gut haltenden Markus Bosch. Gleich 3 Tempogegenstöße in Folge zwangen die Gäste nach 17 gespielten Minuten beim Stand von 9:6 zur Auszeit. Doch auch diese Maßnahme änderte nichts am klaren Kräfteverhältnis. Beo Somogyi führte gekonnt Regie und setzte seine Nebenleute immer wieder sehr gut in Szene. So lagen die Hausherren nach 22 gespielten Minuten mit 5 Toren 12:7 vorne und zeigten sich auch spielerisch in einer sehr guten Verfassung. Mit einem deutlichen 15:10 ging es dann in die Pause.

Auch in die zweiten dreißig Minuten gelang dem hsb ein sehr guter Start. Die sehr effektiv arbeitende Abwehr ermöglichte den Hausherren weiterhin viele Ballgewinne und die beiden schnellen Außen verwerteten die sich ihnen bietenden Chancen konsequent. Es waren noch keine 10 Minuten gespielt und der hsb hatte den Vorsprung schon auf 10 Tore ausgebaut (21:11). Die Gäste nahmen die längst fällige Auszeit und versuchten damit den Lauf der Hausherren zu unterbrechen. Tatsächlich schafften es die Bargauer in der Folgezeit, das Spiel ausgeglichener zu gestalten. Dies lag einerseits daran, dass der hsb in Anbetracht des Spielstandes in der Chancenverwertung nachließ, andererseits aber auch munter durchgewechselt wurde, um die Belastung auf alle Schultern gleichmäßig zu verteilen. Dennoch legte der hsb immer ein Tor vor, um dann wieder den Anschlusstreffer zu kassieren. Der Vorsprung pendelte demzufolge immer zw. 10 und 11 Toren und die Begegnung war damit längst entschieden. Mit dem Schlusspfiff erzielte Bargau dann noch den Anschlusstreffer zum 29:20 und schaffte es damit zumindest, die Niederlage im einstelligen Bereich zu halten.

Für den hsb heißt es nun, diese Form fürs nächste Auswärtsspiel in Heiningen zu konservieren, da auch dort tunlichst gepunktet werden sollte, um die noch zum Klassenerhalt notwendigen Punkte einzusammeln.

M. Kost, M. Bosch, W. Halsner 4, A. Sabouni 1/1, M. Valeczky 1, T. Baur 1/1, T. „Ujah" Baur 7/1, E. Marker 2, M. Hug 3, F. Biebl 2, T. Uhl, V. Fres 6, T. Stegmeier 1, B. Somogyi 1

Zuschauer: 150