Heimsieg im Topspiel

Nachdem unsere "Zweite" vergangene Woche souverän gegen den TV Bargau 2 gewann, kam nun mit dem TV Steinheim 3 am Samstagabend ein anderes Kaliber in der Karl-Rau-Halle an. Die Ausgangsposition war klar, der hsb musste dei beiden Punkte in Heidenheim behalten um die Meisterschaft weiterhin selbst in der Hand zu behalten.

Das Spiel startete recht ausgeglichen, so stand es nach gut fünf gespielten Minuten 3:3. Nun erlaubte sich das Heimteam eine kurze Schwächephase und so konnten die Gäste binnen drei Minuten bis auf 3:6 davonziehen. Doch davon ließen sich die Männer in rot nicht beeindrucken und erziehlten ihrerseits ebenfalls drei Treffer in Folge, so das es nach gut 14 Minuten wieder bei einem ausgeglichenem 6:6 war. Einige Zeigerumdrehungen später übernahm der hsb beim Stand von 8:7 sogar wieder die Führung.
In der Folgezeit legte der hsb immer wieder einen Treffer vor, den aber die Gäste aus Steinheim sofort wieder ausgleichen konnten.
Als in der 26. Minute die Gäste, beim Stand von 10:10, einen Starfwurf zugesprochen bekamen, parrierte der heute überragend aufgelegte Nicola Pinna diesen. Der Ball sprang aber unglücklicherweise genau in die Hände des eben noch gescheiterten Schützen, so das dieser den Nachwurf frei von Kreis verwandeln konnte.
Kurz vor der Pause bekam das Heimteam zwei 2-Minuten strafen gegen sich, und die Gäste konnten bis zur Halbzeit auf 11:13 davonziehen.
Die zweite Hälfte begann mit einem weiteren Treffer für den TVS und nach 35 gespielten Minuten erziehlten die Gäste mit dem Treffer zum 12:16 die erste 4-Tore-Führung des Abends. Der Tabellenführer aus Heidenheim verwertete im Anschluß nun aber seine Chancen deutlich besser und auch die Defensive funktionierte nun sehr gut. So mussten die Gäste immer wieder Würfe aus dem Rückraum nehmen, die meist eine sichere Beute für Torhüter Nicola Pinna waren. So kämpfte sich der Heidenheimer SB Tor um Tor wieder ran. In der 43. Minute war es nun Kapitän Manuel Dandl überlassen mit einem 7-Meter Wurf den Treffer zum 17:17 zu erziehlen. Die Gäste wurden nun merklich nervöser und fanden keine Lösung gegen den guten Abwehrverbund der "Zweiten".
So konnten wir uns über das 19:18 bis auf 21:18 absetzten (48. Minute).
Der Gästecoach wollte nun mit einer Auszeit den lauf des Heimteams unterbrechen, was aber nicht gelang und so konnte der hsb nach knapp 54 Minuten beim Stand von 24:20 seinerseits die erste 4-Tore-Führung bejubeln. Da nun aber im Angriff das nötige Glück im Abschluß fehlte konnten die Gäste in der 57. Minute nochmals auf 25:23 verkürzen. Doch als dann in der 58. Minute der Treffer zum 26:23 fiel, konnten die Gäste nurnoch den Treffer zum 26:24 erziehlen, was auch gleichzeitig der Endstand war.

Unsere Männer haben nun eine Woche Spielfrei, befor er zum Meisterschaftsentscheidenten Showdown gegen den Tabellenzweiten in Giengen antreten muss. Hier kann die "Zweite" mit einem Sieg den Aufsteig aus eigener Hand perfekt machen.
Hierzu würde sich die Mannschaft über zahlreiche Zuschauer freuen. Gespielt wird am 02.04 um 18:00 Uhr in der Giengener Schwagehalle.

Es spielten:
Torhüter: Andre Rode, Nicola Pinna
Feldspieler: Robert Oßwald, Sergej Schestakow (6 Tore), Lysander Dröse (1), Kemal Hot (4), Max Geiger, Cedric Kascha (3), Manuel Dandl (6), Eric Niemeier, Max Eichler (4), Axel Beißwanger, Dominik Zeck (1), Max Ohnhaus (1)
Trainer: Theoharis Eleftheriadis, Özgür Yücel