Schulhandballtag 2016

Schulhandballtag 2016

Heidenheimer Sportbund – Handball trifft Grundschule

Schulhandballtag die Zweite hieß es am Dienstag in der Karl-Rau-Halle.

Bereits letztes Jahr hatten wir vom hsb die Chance wahrgenommen mit dem Schulverbund Heckental zu kooperieren, um so unsere Sportart Handball zu präsentieren.

Seitdem hat sich einiges bewegt. Beide Seiten einigten sich auf die Einführung einer Handball AG welche nun schon über ein Jahr immer Montags stattfindet. Diese wird gut angenommen und bei nicht wenigen Kindern wurde die Lust am Handball geweckt.

Am Dienstag den 15.03 war es nun wieder soweit. Ab 9 Uhr war ein buntes Programm für über 140 Kinder der Klassen 2-4 geboten. Beim jetzigen Schulhandballtag belegten wir die Haupthalle in der Karl-Rau-Halle mit einer Vielzahl von Stationen. Hier war in verschiedensten Formen Schnelligkeit, Geschicklichkeit, Ballgefühl und Kraft gefragt. Wichtige Attribute die unsere Sportart ausmachen. Im Erdgeschoss schafften wir es parallel richtig Handball spielen zu lassen. Hier waren dann immer wieder zwei Teams im Einsatz die ihre Kräfte auf der Spielfläche messen konnten. Durch diese Planung schafften wir es die jungen und interessierten Kinder wirklich Handball spielen zu lassen, aber ihnen auch wichtige Eigenschaften dieser Sportart näher zu bringen.

Es war wirklich toll zu sehen dass junge, sportbegeisterte Kinder in keinster Form Berührungsängste mit der Sportart Handball haben. Nach nur wenigen Minuten war die Nervosität verflogen, der Ehrgeiz war geweckt und der Siegeswille entfachte. Über 20 ehrenamtliche Helfer und ca. 140 Kinder schafften hier tolle Stunden die absolute Werbung für den Handball beim hsb waren.

Zum Ende bekam jede Teilnehmer ein kleines Geschenkpaket überreicht das er oder sie mit nach Hause nehmen konnte.

Alles in allem haben wir es geschafft in Verbindung mit dem Schulverbund Heckental jungen Kindern der Klassen 2-4 die beste Sportart der Welt näher zu bringen.

Ein Dank geht hier wirklich an die Schule die uns diese Möglichkeit gegeben hat.

Alexander Sabouni