Nachwuchs-Mehrkämpfer in Topform

Leichtathletik, Württembergische Mehrkampfmeisterschaften U16

 

In einer tollen Verfassung zeigten sich die weiblichen und männlichen hsb Mehrkämpfer im Team der LG Staufen der Jugend U16  in Pliezhausen. Dabei sicherten sich die Nachwuchsathleten einige neue Bestleistungen, zudem holten sie sich zwei Bronze Medaillen im Einzel im Vier- und Neunkampf sowie vier Goldmedaille in den Mannschaftswettbewerben im 4- und 9 - Kampf in Württemberg.

Stephan Blickle und Jonas Wilhelmstätter vertraten die Farben des Heidenheimer Sportbundes bei den Württembergischen Mehrkampfmeisterschaften. Dabei gewann Stephan Blickle die Bronzemedaille im Vierkampf. Er steigerte sich über die 100 m Distanz auf 12,19 Sekunden. Mit 5,91 m im Weitsprung bewies er erneut sein Ausnahmetalent in dieser Sprungdisziplin in Württemberg. Sehr gut 13,13m im Kugelstoßen sowie 1,60 m im Hochsprung rundeten seine grandiose Vorstellung ab. Er belohnte sich dabei mit 2.278 Punkten und Rang 3. Jonas Wilhelmstätter wurde im Vierkampf insgesamt Fünfter (2.171 Punkte). Auf sehr gute 12,14 Sek über 100 m folgten 5,11 m im Weitsprung. Im Kugelstoßen (12,24 m) und im Hochsprung (1,60m) blieb er im Rahmen seiner Möglichkeiten. Gemeinsam mit LG Staufen Teamkollege Eric Maihöfer , der mit 2.389 den Vierkampf gewann, siegten sie souverän in der Mannschaftswertung und bestätigen ihre Spitzenposition in Deutschland.

Am zweiten Wettkampftag ging es mit dem 80m Hürdenlauf weiter, bei dem Jonas Wilhelmstätter und Stephan Blickle ihre Bestzeiten weiter steigern konnten. Jonas zeigte hier sein ganzes Können und deklassierte die Konkurrenz mit 11,04 Sekunden über die Hürdendistanz. Blickle erreichte 12,44 Sekunden. Im diskuswurf erzielte Wilhelmstätter 35,80 m, Blickle blieb mit 30,83 deutlich unter seinen Möglichkeiten. Im Stabhochsprung bezwangen beide ordentliche 3,10 m. Nach dem Speerwurf und dem abschließenden 1000m-Lauf durften sich Wilhelmstätter (4.900 Punkte, Platz 3) und Blickle (4.771 Punkte, Platz 5) über neue Bestleistungen im Mehrkampf freuen. Für Maihöfer gab es hier erneut eine Goldmedaille zu verzeichnen so dass in der Mannschaftswertung erneut der Titel gefeiert werden konnte. Der vierte Mann im Team, Philip Kelterer, fehlte aufgrund einer Verletzung.

Bei den W15 stand der Vier- und Siebenkampf auf dem Programm. Kristina Wolf, startete im Rahmen des Mehrkampfes nur in vier Disziplinen. Gleich in der ersten Disziplin schaffte sie es, eine neue persönliche Bestleistung aufzustellen. 13,78 Sekunden über die 100 m Distanz waren das Resultat. Mit 4,73m im Weitsprung und 1,56m im Hochsprung blieb sie im erwarteten Leistungsniveau. 8,78m im Kugelstoß bedeuteten allerdings einen neuen Bestwert. Am Ende reichte es für einen guten 9. Platz (1.980 Punkte) in der Einzel- und Mannschaftswertung mit der LG Staufen.