Elisa Kuen zweite beim Deutschland-Cup,

Lisa Bauder gewinnt Pokalwettkampf beim Deutschen Turnfest

Der Deutschland-Cup ist nach den Deutschen Meisterschaften der höchste Wettkampf im Deutschen Turnerbund.

Auch für diesen Wettkampf werden innerhalb der Landesturnverbände Qualifikationswettkämpfe ausgetragen und die jeweils besten zwei Turnerinnen einer Altersstufe qualifizieren sich dann für den Deutschland-Cup.

Wie alle nationalen Wettkämpfe in diesem Jahr fand auch der Deutschland-Cup  im Rahmen des internationalen deutschen Turnfestes in der Metropolregion Rhein-Neckar statt.

Vier hsb-Turnerinnen qualifizierten sich für diesen Wettkampf.

Elisa Kuen und Amelie Bock starteten in der Altersklasse 16/17.

Schon am ersten Gerät dem Boden, zeigte Elisa Kuen, dass sie ganz vorne dabei sein wollte. Ihre ausdrucksstarke Übung, mit Schwierigkeiten wie Doppelschraube rückwärts in der Angangsbahn wurde mit der dritthöchsten Bodenwertung, mit 12,75 Pkt bewertet.

Da der Sprung ihr schwächstes Gerät ist, war es wichtig an den anderen drei Geräten sehr gut durchzukommen. Für ihren gehockten Tsukahara am Sprung erhielt sie eine ordentliche 12,25.

Mit 13,55 Pkt hatte die am Ende viertplatzierte Sophia Seese von der TG Veitshöchheim das höchste Sprungergebnis.

Am Stufenbarren dann punktete Elisa Kuen mit der höchsten Wertung, sie erhielt 12,65 Pkt für ihre Übung.

Vor dem letzten Gerät lagen die ersten fünf platzierten Turnerinnen ganz eng beieinander, sodass das abschließende Balkenturnen für Elisa Kuen fehlerfrei laufen musste, um am Ende ganz oben zu stehen. Leider hatte sie einen Sturz beim Salto rückwärts auf dem Gerät und so reichte auch der hohe Schwierigkeitswert ihrer Übung nicht aus, um den Sieg beim Deutschland-Cup mit nach Hause zu nehmen. Am Ende wurde es ein toller zweiter Platz in einem ganz engen und hochkarätigen Feld. Nur Leonie Schmedthenke von der TSG Schwarz-Gelb-Rheda (51,10 Pkt) musste sich Elisa Kuen mit 49,45 Pkt geschlagen geben. Der dritte Platz ging an Julie Albers von der TG Dortmund (49,1Pkt ).

Amelie Bock belegte mit 45,05 Pkt Platz 15 im Feld der 32 qualifizierten Turnerinnen.

In der Altersklasse 14/15 wurde die 15jährige Chiara Bosch mit 44,9 Pkt 12.

Den achten Platz belegte Juna Kolb in der Altersklasse 12/13 mit 45,35 Pkt.

Zeitgleich turnte Lisa Bauder im Turnfest-Kür-Pokalwettkampf der Altersklasse 14.

Hier konnte Lisa Bauder gleich mit ihrer Bodenübung überzeugen, sie turnte mit 12,0 Pkt das höchste Ergebnis an diesem Gerät.

Auch am Sprung erhielt ihr gebückter Tsukahara mit 12,95 Pkt eine sensationell hohe Wertung.

Am Stufenbarren erturnte sie dann 8,1 Pkt.

Leider hatte sie am Balken einen Sturz in der Übung bei der Akrobatischen Verbindung aus Flick-Flack und anschließendem Spreizsalto rückwärts, zeigte aber eine ansonsten fehlerfreie Kür und erhielt 11,05 Pkt.

Mit 44,1 Pkt siegte Lisa Bauder vor Lory Fröchtling (42,65 Pkt) vom VfL Kirhheim und vor Maria Näßl (40,3 Pkt) vom TSV Freidberg.

Bild von Jörg Schneider zeigt Lisa Bauder und Elisa Kuen nach der Siegerherung


Lisa Bauder und Elisa Kuen

22.05.2022

Bericht 3.Bundesliga 22.05.22 online.

Unsere Sponsoren
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.  Mehr Informationen
Cookies zulassen