Hsb-Turnerinnen sahnten ab beim Schwabenpokal

 

Fast hundert Turnerinnen gingen am vergangenen Samstag in der Karl-Rau-Halle so kurz vor den Sommerferien nochmals an die Geräte.

Die Jüngsten, die Mädchen der Altersklasse 8 und 9 turnten um die württembergische Meisterschaft.

Für den hsb waren Emilia Herrmann und Lia Nemeth in der Altersklasse 9 am Start.

Beide zeigten sehr sauber geturnte Übungen und belegten die Plätze 7 und 9.

Im ersten Durchgang des Schwabenpokals turnte dann die hsb-Nachwuchsligamannschaft.

Mia Kolb belegte den 6. Platz (42,35 Pkt) ganz knapp dahinter wurde Elisa Horn (42,3 Pkt) siebte. Luisa Benz wurde achte (41,55 Pkt), Samira Koch und Jana Maier belegten die Plätze 14 und 17.

Der zweite Durchgang im Schwabenpokal lag dann ganz in Heidenheimer Hand.

In der Altersklasse 12/13 holte die zwölfjährige Solveig Herrmann den Pokal.

Sie siegte mit 49,25 Pkt im Gesamtergebnis. Mit 12,95 Pkt holte sie die höchste Wertung des Tages an ihrem Paradegerät dem Sprung, für den gebückten Tsukahara.

Sowohl am Barren (11,8 Pkt) als auch am Boden (13,8 Pkt) hatte sie ebenfalls die höchste Wertung ihrer Altersklasse.

Der zweite Platz ging an Jennifer Ruopp (43,85 Pkt) vom TB Neckarhausen, dritte wurde Lara Gekeler (42,1 ) vom VfL Pfullingen.

In der Alterklasse 14/15 siegte Lea Fussenecker vor ihrer Vereinskameradin Lisa Bauder.

Beide zeigten  den gebückten Tsukahara am Sprung und erhielten mit 12,5 Pkt das gleiche Ergebnis.  Am Stufenbarren turnte Lea Fussenecker ihre Übung ohne Fehler durch, sie erhielt 10,9 Pkt. für ihre Übung. Lisa Bauder erhielt 9,5 Pkt nach einem Sturz an diesem Gerät. Auch am Balken hatten beide mit 12,1 Pkt die gleiche Wertung. Am abschließenden Bodenturnen erhielt Lea Fussenecker 12,8 Pkt und Lisa Bauder turnt mit 14,05 Pkt die höchste Wertung ihrer Jahrgangsstufe.  Mit 48,3 Pkt hatte Lea Fussenecker das höhere Gesamtergebnis und siegte vor Lisa Bauder  (48,15 Pkt). Platz drei belegte Nicole Kornhaas (46,95 Pkt) vom TV Wetzgau.

Ein sensationelles Ergebnis erturnte sich die 16jährige Elisa Kuen in der Altersklasse 16+.

Mit 54,4 Pkt gewann sie überlegen. Am Sprung erhielt ihr gehockter Tsukahara 11,75 Pkt. Am Stufenbarren konnte sie ihre Bundesligaklasse zeigen. Sie turnte eine Übung mit einem Überflieger vom oberen zum unteren Holm, einem Konterflug von unten nach oben, die Riesenfelgen und Felgumschwünge perfekt zum Handstand. Mit einem eineinhalbfachen Schraubensalto rückwärts beendete sie ihre Übung sicher in den Stand. 14.05 Pkt war ihre Übung den Kampfrichterinnen wert.  Am Balken hatte sie zwar einen Sturz bei der Verbindung aus einem freien Überschlag und einem freien Rad, zeigte aber ansonsten alles Geforderte. Auch hier erhielt sie mit 14,25 Pkt das höchste Ergebnis. Am Boden bezauberte sie das Publikum mit einer ausdrucksstarken Kür. Mit einer Doppelschraube in der letzten Akrobatikbahn holte sie mit 14,35 Pkt auch hier die meisten Punkte.

Die hab-Turnerin Amelie Bock wurde trotz verletzungsbedingtem Trainingsrückstand aber einem guten Wettkampf zweite mit 47,45 Pkt, Platz drei ging an Hannah Dollinger  (46,8 Pkt) vom VfL Pfullingen.

Stark präsentierten sich die hsb-Turnerinnen in diesem letzten Wettkampf vor der dreiwöchigen Sommerpause. Im Oktober geht es für diese jungen Damen dann um den Klassenerhalt in der zweiten Bundesliga.


Schwabenpokal Meisterin 2013

22.05.2022

Bericht 3.Bundesliga 22.05.22 online.

Unsere Sponsoren
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.  Mehr Informationen
Cookies zulassen