hsb-Turnküken gewinnen den ersten Wettkampftag der Nachwuchsliga.

Spannend bis zum Schluss und ganz eng war die Entscheidung, die letztendlich der hsb-Nachwuchs in der heimischen Karl-Rau-Halle für sich entscheiden konnte.

 

Im Abschlusstraining am Samstag verletzte sich noch Elisa Horn und wird für die restlichen Wettkämpfe ausfallen, sodass das Team mit nur vier Turnerinnen an den Start gehen konnte. Somit hatte man den  Nachteil gegenüber den anderen Teams, dass man mit nur einer Streichwertung turnte.

Man begann den Wettkampf am Sprung.

Hier zeigten alle Mädchen einen Überschlag über den Sprungtisch. In die Wertung kamen Lia Nemeth mit 10,55 Pkt, Mia Kolb mit 10,85 Pkt und Samira Koch die mit 11,35 Pkt die höchste Wertung für die Mannschaft erturnte. 33,35 Pkt waren das zweithöchste Mannschaftsergebnis, nur, der am Ende viertplatzierte TV Wetzgau, erturnte sich 34,45 Pkt an diesem Gerät.

Auch am Stufenbarren hatte man mit 26,8 Pkt das zweithöchste Ergebnis. Hier punktete mit 29,80 Pkt der TB Neckarhausen, der mit der Landeskaderturnerin Kim Rouff aus dem Kunstturnforum Stuttgart, die 12,2 Pkt erturnte, ein heißes Eisen im Feuer hatte.

Für den hsb sammelten Lia Nemeth (8,35 Pkt), Jana Maier (8,75 Pkt) und Mia Kolb 9,7 Pkt) die Punkte.

Am Schwebebalken hatte man mit 31,35 Pkt nur das dritthöchste Ergebnis. Hier erturnte der TV Wetzgau 32,9 Pkt und der SV Hülben 32,05 Pkt.

Der Balken erwies sich als Zittergerät. Vom Schwierigkeitswert sehr hoch und auch von der Ausführung sehr sauber turnten die Mädchen ihre Übungen, hatten aber alle einen Sturz zu verbuchen.

In die Wertung kamen die Übungen von Lia Nemeth (10,2 Pkt), die erst neunjährige turnte eine schöne Übung stürzte aber beim Flick-Flack. Jana Maier erhielt nach Sturz beim Rad 10,25 Pkt und Mia Kolb hatte auch hier die höchsten Punkte für die Mannschaft. Sie hatte mit freiem Rad und einer akrobatischen Verbindung aus Bogengang und anschließendem Flick-Flack auch den höchsten Schwierigkeitswert. Sie kam trotz zwei Stürzen auf 10,9 Pkt.

Am Boden glänzten dann die jungen Heidenheimerinnen. Hier ging ganz klar das höchste Mannschaftsergebnis an den hsb. Samira Koch erhielt 11,6 Pkt für ihre Übung, Mia Kolb und Jana Maier erhielten beide 12,2 Pkt und somit erturnte sich der hsb 36 Pkt an diesem Gerät.

Mit 127,5 Pkt hatte man ganz knapp die Nase vor dem TB Neckarhausen (126,4 Pkt). Den dritten Platz belegte der SV Hülben mit 124,65 Pkt, nochmals ganz knapp dahinter auf Platz vier der TV Wetzgau (124,15 Pkt). Ganz abgeschlagen erturnte sich der VfL Pfullingen mit 91,25 Pkt den fünften Platz.

Am 10.11. wird der zweite Wettkampftag in Neckarhausen ausgeturnt. Es wird spannend, wer in diesem engen Feld die Nase vorne behält und sich für das Finale qualifizieren wird.

Unter den sechs besten Einzelturnerinnen waren Lia Nemeth (mit 40,9 Pkt Platz 6), Jana Maier (mit 42,1 Pkt Platz 5) und Mia Kolb (mit 43,9 Pkt Platz 3).


Samira Koch, Mia Kolb, Lia Nemeth, Elisa Horn, Jana Maier und Emilia Herrmann

22.05.2022

Bericht 3.Bundesliga 22.05.22 online.

Unsere Sponsoren
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.  Mehr Informationen
Cookies zulassen