Bundesligawettkampf Dresden, 30.10.


Man hatte sich für den zweiten Wettkampftag in Dresden viel vorgenommen. Nach dem
ersten Wettkampftag in Mannheim lag das Feld zwischen den Plätzen 5-7 noch eng
beieinander und die Hoffnung war für die hsb- Turnerinnen berechtigt, das Ruder herum
reisen zu können und sich noch aus den Abstiegsplätzen heraus zu turnen.
Am Ende passierten aber dann in Dresden zu viele Fehler. Mit dem aktuell siebten
Tabellenplatz wird der hsb den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga nicht schaffen. Man ist mit
vier Tabellenpunkten zu weit abgeschlagen um im letzten Wettkampf am 13.11. in Waging
noch etwas beeinflussen zu können.
Der Wettkampf begann für die Hsblerinnen am Boden.
Hier startete Alessa Wirth, die aufgrund einer Fußverletzung nicht ihr volles Programm
zeigen konnte und auf den Doppelsalto verzichten musste. Sie erhielt 9,75 Pkt für ihre Übung.
Elisa Horns Bodenübung erhielt ebenfalls 9,75 Punkt. Elisa Kuen kam gut durch ihre Übung
und erturnte 10,85 Pkt.
Mit 11,2 Pkt holte Lia Sobral, die Gastturnerin aus Portugal, die meisten Punkte für das Team.
Weiter ging es am Sprung.
Elisa Horn und Elisa Kuen turnten einen gebückten Tsukahara sicher in den Stand und
erhielten dafür 11,8 und 12,15 Pkt.
Lia Sobral (12,20 Pkt) und Alessa Wirth (12,35 Pkt) zeigten einen guten gestreckten
Yurchenko.
Bis dahin lief noch alles gut.
Am Barren dann gingen gleich zwei Stürze in Wertung ein.
Alessa Wirth stürzte nach gelungener Übung beim Abgang und erhielt 7,6 Pkt.
Marisa Wiethölter und Elisa Kuen turnten fehlerfrei und erhielten 8,8 und 9,35 Pkt.
Eine Sturz beim Flugteil am Holm kostete Lia Sobral dann einen weiteren Punkt (10,15 Pkt).
Am Balken verlor das Team dann weitere 6 Punkte.
Elisa Kuen überzeugte als einzige mit einer tollen Balkenübung und erhielt dafür 11,75 Pkt.
Mit jeweils zwei Stürzen in den weiteren Übungen ging der Wettkampf für das hsb-Team zu
Ende.
Lia Sobral erhielt 9,1 Pkt, Alessa Wirth 9,0 Pkt und Marisa Wiethölter 8,15 Pkt.
Mit 44,1 Pkt konnte Elisa Kuen trotz Verletzungspause wieder an ihr alte Leistung anknüpfen
und holte für die Mannschaft auch die meisten Punkte.
Mit 163,99 Pkt. blieb der hsb auf dem siebten Platz. Frankfurt bleibt auf Platz acht.
Die anderen Mannschaften sind nicht mehr einzuholen und so wird der hsb mit großer
Sicherheit in Waging beim letzten Wettkampf den Abstieg in die 3 Bundesliga wohl in Kauf
nehmen müssen.


22.05.2022

Bericht 3.Bundesliga 22.05.22 online.

Unsere Sponsoren
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.  Mehr Informationen
Cookies zulassen